Fahrplaninformation für den Lockdown 11.01.2021-31.01.2021

Zur Absicherung der Notbetreuung und Pandemiebeschulung (z.B. Abschlussklassen) in den Schulen unseres Landkreises fahren wir im Netz den regulären Schulfahrplan.

Im Stadtverkehr Wernigerode bleibt es beim Sonderfahrplan Pandemie (Stundentakt). Die 400´er Pandemie-Linien bleiben bestehen.

Gerne erläutern wir hier die Gründe: Wir konzentrieren uns derzeit auf die Sachen, die wirklich wichtig sind. Deshalb befördern wir im Zweifel auch ein einziges Kind zum Beispiel aus dem Oberharz zur Notbetreuung in die Schule. Damit Eltern in systemrelevanten Berufen (z.B. Krankenschwester, Verkäuferin, Feuerwehrmann) für uns alle arbeiten können. In Wernigerode ist es im Rahmen des Lockdowns zumutbar, mal etwas länger auf einen Bus zu warten. Aber es kommt ein Bus im Stundentakt. Derzeit in Deutschland und Europa nicht überall selbstverständlich. Es kann tatsächlich passieren, dass ein Fahrzeug im Stadtverkehr Wernigerode etwas voller wurde. Das dürfte aber die absolute Ausnahme sein. Denn unsere Beförderungszahlen jeweils an einem Montag erfasst ergeben folgendes Bild: 02.03.20 (vor Lockdown Nr. 1) : 4.624 Beförderungen, 12.10.20 (Zwischenphase zwischen zwei Lockdowns): 2.413 Beförderungen und am 21.12.20 (Lockdown Nr. 3): 763 Beförderungen. Es fehlen nun mal: viele Pendler, Schüler, Studenten und Touristen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Bitte beachten Sie weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer Mund- Nasenbedeckung in unseren Fahrzeugen.